ELLE-Projekt

Frauen mit Migrationshintergrund sind in der EU eine der am meisten benachteiligten Gruppen, wenn es um die Teilhabe am Arbeitsmarkt und soziale Integration geht.

Gerade zugewanderte Frauen mit niedrigem Bildungsniveau haben oftmals Schwierigkeiten bei der sprachlichen Integration in der neuen Umgebung. Sie zählen zu den sogenannten „LESLLA“-Lernenden (Low-Educated Adult Second Language and Literacy Acquisition/Erwachsenenalphabetisierung in der Zweitsprache) und gehören zu denjenigen, die in ihrer Muttersprache (L1) weder lesen noch schreiben können oder deren Fähigkeiten unter dem durchschnittlichen Grundschulniveau liegen. Die zur Verfügung stehenden Programme, einschließlich Kursen und Instrumenten zur Leistungsbewertung, deren Ziel umfassende Sprachkenntnisse sind, sind nicht für Frauen der LESLA Gruppe geeignet. Die Entwicklung von Sprachkenntnissen und Alphabetisierung von Erwachsenen, die erstmals in der Zweitsprache lesen, ist ein neuer und noch nahezu unerforschter Bereich.

Zielgruppen

• Lehrende in Erwachsenenbildungseinrichtungen, Trainer, Ehrenamtliche und Erzieher.
• Frauen mit niedrigem Bildungsniveau, die ihr Land verlassen mussten, geflüchtete Frauen und Frauen, die Asyl suchen.
• Relevante Organisationen, Einrichtungen und Unternehmen, die im Bereich des Projekts arbeiten und Interesse an Projektergebnissen, Methodologie und Resultaten haben.

Ziele des Projekts

• Es sollen innovative Lernmethoden zur Verbesserung der Sprachkompetenzen von gering qualifizierten Frauen mit Migrationshintergrund, Geflüchteten und Asylbewerberinnen, die keine Lerntechniken erwerben konnten, eingesetzt werden.
• Geflüchtete Frauen sollen bei der Integration in Gesellschaft und Beruf und der aktiven Teilnahme gestärkt werden.
• Lehrkräfte, Trainer/innen und Ehrenamtliche in der Erwachsenenbildung sollen mit den notwendigen Fertigkeiten und innovativen Tools ausgestattet werden.

Wie wird das Projekt umgesetzt?


Bei ELLE stehen die besonderen Bedürfnisse von gering qualifizierten Frauen mit Migrationshintergrund in Europa im Mittelpunkt. Die Umsetzung erfolgt durch die schlüssige Kombination von
• Alphabetisierung
• Einführung in die Landessprache
• Empowerment zur Entwicklung von Führungsqualitäten, die zuvor nie erforscht, erprobt und getestet wurden
• Anwendung innovativer pädagogischer Ansätze: kooperatives und kontextbezogenes Lernen
• Anwendung Europäischer Rahmenwerke und Instrumente (wie EQR, Europass, EPALE), um die Transparenz und Anerkennung von Lernergebnissen bei LESLLA in Europa zu steigern